Sticky Menu 5 - Version:2.9.0

beurer Aktivitätssensor AS 80 im Test

Hallo,

ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Ich heiße Elke und bin 24 Jahre alt. Ich arbeite in einem Büro und sitze daher den Großteil des Tages, was meiner Gesundheit nicht gerade zugutekommt. Daher lege ich viel Wert darauf, in meiner Freizeit ausreichend Sport zu machen und mich zu bewegen. Unter anderem betreibe ich Kampfsport und Volleyball. Zusätzlich gehe ich auch ins Fitnessstudio.

Mit dem Produkttest wollte ich herausfinden, ob man den Aktivitätssensor wirklich 24 Stunden am Tag tragen und nutzen kann oder ob es Einschränkungen gibt. Zusätzlich wollte ich mich von der Funktionalität des Gerätes überzeugen.

Was kann das Produkt?

Das Produkt, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, ist der Aktivitätssensor AS 80 von beurer. Das Produkt kann verschiedene Werte messen und diese mit Hilfe der App beurer HealthManager auswerten.

Der Aktivitätssensor ist in der Lage folgende Daten zu ermitteln:

  • Anzahl der Schritte
  • zurückgelegte Strecke
  • Ermittlung des Kalorienverbrauchs
  • Aktivitätsdauer
  • Erreichung des täglichen Bewegungsziels
  • Schlaf-Bewegungsaktivität
  • Schlafdauer

Mit Hilfe der App kann man das Bewegungsziel (z.B. 10.000 Schritte am Tag) und das Ziel für die Schlafdauer einstellen. Zusätzlich verfügt das Produkt über eine Uhrzeitanzeige und eine Weckfunktion, die auch über die App eingestellt wird und als Vibrationsalarm den Träger sanft weckt.

Nutzung und Tragekomfort

Im Laufe der Woche bin ich zu folgendem Ergebnis hinsichtlich der Nutzung und dem Tragekomfort gekommen. Der Aktivitätssensor ist unauffällig zu tragen und stört weder im Fitnessstudio, auf Arbeit noch beim Schlafen. Das nachgiebige, glatte Material des Armbandes liegt angenehm auf der Haut und ersetzt durch die digitale Uhrzeitanzeige eine herkömmliche Armbanduhr.

Vor dem Test habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich mit dem Aktivitätssensor schlafen kann, wenn das OLED-Display weiß-blau leuchtet. Doch da brauchte ich mir keine Sorgen machen. Das Gerät leuchtet nur auf, wenn man auf den seitlichen Knopf drückt, um Uhrzeit, Schritte, Kalorien, Aktivitätszeit und Kilometer anzuzeigen oder in den Schlafmodus zu wechseln. So hält auch die Batterie sehr lange. Bei meinem Test habe ich innerhalb der 7 Tage das Gerät nicht laden müssen.

Der Wechsel in den Schlafmodus ist auch sehr einfach. Auf dem Display braucht man einfach SLEEP auswählen und etwas länger gedrückt halten. Dann erscheint der Text GOOD NIGHT. So ist es eindeutig, dass der Schlafmodus eingestellt ist. Das Beenden des Schlafmodus erfordert dieselbe Vorgehensweise. Einfach etwas länger auf den Knopf drücken und man erhält ein GOOD MORNING.

Die beurer HealthManager App für iOS und Android

Ich hatte die Möglichkeit die App sowohl auf einem iPhone 6 als auch auf einem Samsung Galaxy S5 zu testen. Somit konnte ich beide App-Versionen ausprobieren. Im Laufe der Woche sind mir auch einige Unterschiede bei der Datenübertragung und -erfassung aufgefallen.

Einstellungen_iOS_bearbeitet

Kompatibilität von Android und iOS eigenen Fitness-Apps

Bei der App für iOS ist es möglich, sie mit dem hauseigenen Fitnesstool HealthKit zu verbinden. Dazu kann man in den Einstellungen das HealthKit aktivieren.

Für die Android-App gibt es keine Verbindungsmöglichkeit. Die Samsung S Health kann nicht mit dem beurer HealthManager verbunden werden.

Gemeinsamkeiten der App-Versionen

Zuerst einmal möchte ich Ihnen etwas zu den Gemeinsamkeiten der App-Versionen erzählen. Der Aufbau der Apps ist sehr ähnlich. Man findet sich intuitiv zurecht. Neben der Aktivität und dem Schlaf kann man mit anderen beurer Produkten auch den Blutzucker, den Blutdruck und das Gewicht erfassen. All das geht über die Bluetooth® Smart Technologie. Die möglichen Produkte findet man unter dem Menüpunkt Einstellungen. Dort kann auch ein neues Produkt hinzugefügt werden

Die App erstellt folgende Auswertungen für die einzelnen Messwerte:

Aktivität

  • Übersicht
  • Diagramm der letzten 7 Tage: Schritte, Strecke (km), Zeit, Kalorien
  • Tabelle der letzten Tage mit Datum, Schritten, Zeit und Prozentangabe der Zielerreichung
  • Die Zieleinstellung für Schritte und Kalorien kann in den Einstellungen unter Ziele festgelegt werden.

Oberfl-che_Aktivit-t

Schlaf

  • Übersicht
  • Darstellung der Schlafphasen (erholsam, unruhig und wach)
  • Diagrammdarstellung der letzten 7 Tage
  • Tabelle der letzten Tage mit Datum, Stunden und Prozentangabe der Zielerreichung
Oberfl-che_Schlaf

Gewicht

  • Übersicht mit Gewicht, BMI, Körperfett, Wasseranteil und Muskelanteil
  • Diagramm der letzten 7 Tage: Gewicht (kg), Körperfett (%), Wasseranteil (%) und Muskelanteil (%)
  • Tabelle der letzten 7 Tage mit Datum, Uhrzeit, Gewicht in kg und BMI
Oberfl-che_Gewicht

Blutdruck

  • Übersicht mit systolischen und diastolischen Wert, sowie Puls und WHO-Einstufung
  • Diagramm der letzten 7 Tage: Puls/Minute
  • Tabelle der letzten Tage mit Datum, Uhrzeit, systolischen und diastolischen Wert und Puls
Oberfl-che_Blutdruck

Blutzucker

  • Übersicht mit mg/dL oder mmol/L (je nach Einstellung), Markierung, Zielzone und Medikation
  • Diagramm der letzten 7 Tage
  • Tabelle der letzten Tage mit Datum, Uhrzeit, Wert und Markierung

Oberfl-che_Blutzucker

Zusatzfunktion

Bei der Messung des Blutzuckers kann man als Zusatzfunktion die verwendeten Medikamente mit angeben.

Medikation
 Übersicht
 Eintragung

Oberfl-che_Medikation

Medikation

Bei den Messungen für Blutdruck und Blutzucker spielt auch die Einnahme von Medikamenten eine Rolle. Daher hätte ich bei Bedarf unter dem Punkt Medikation die Medikamente eingeben können.

In der Auswertung der Ergebnisse spielt die Medikation eine Rolle. Sie kann den Ergebnissen zugeordnet werden und hilft zu erkennen, ob das Medikament hilfreich ist. Die Auswertung ersetzt jedoch nicht den Gang zum Arzt.

Markierung

Zu jedem Messergebnis kann man eine Markierung hinzufügen. Es gibt 3 verschiedene Markierungsmöglichkeiten:

  • Apfel = vor der Mahlzeit
  • angebissener Apfel = nach der Mahlzeit
  • Stern = Allgemeine Markierung (z.B. nach körperlicher Anstrengung)

Unterschiede in der App im Hinblick auf die Datenübertragung

iOS Android
Wochenauswertung_Schlaf_Diagramm_iOS5612595a746e0 Wochenauswertung_Schlaf_Diagramm

Ich muss gestehen ich hatte bei der Android-App Probleme, die bei der iOS-App nicht auftraten. Unter anderem die Abweichungen der Schlafdaten für denselben Zeitraum (s. Abbildungen rechts). Nebenbei war auch am zweiten Tag das Problem der Datenübertragung. Da die App ja noch neu für mich war, wollte ich sie natürlich unbedingt ausprobieren. Vielleicht war die Häufigkeit der Datenübertragung der Grund für die bis zu 10-minütige Datenübertragung, die manchmal auch gar keine Ergebnisse brachte. Ab dem dritten Tag hat sich das wieder eingepegelt.

Etwas nervig, aber nicht weiter von Bedeutung, ist der ständig angezeigte Hinweis, dass meine Zeiteinstellung bei der Android-App nicht mit der Serverzeit übereinstimmen würde. Leider konnte ich dazu nichts einstellen. Auch eine Neuinstallation hat nichts daran geändert.

Über die Kontaktdaten, die man über die App einsehen kann, habe ich mich an den Kundendienst gewandt und meine Probleme geschildert. Dazu habe ich folgende Antwort erhalten. Um die Synchronisation wieder anzukurbeln, wurde mir geraten, unter dem Punkt Einstellungen das Gerät AS 80 zu entfernen. Nach dem Neustart der App soll ich das Gerät wieder hinzufügen und die Synchronisation sollte wieder funktionieren.

Meine Meinung zur Datenübertragung

  • Ab dem dritten Tag funktionierte die App auf meinem S5 wieder problemlos, also kein großer Grund zur Aufregung.
  • Die lückenhafte Übertragung der Schlafdaten ist ein ungelöstes Problem aber nicht so schlimm, da mich eher die Aktivitätsdaten wie Schritte und Kalorien interessieren. Das Problem der unvollständigen Datenübertragung konnte ich nach dem Rat des Kundenservice lösen.
  • Der Kundendienst hat sich zu der Problematik mit der Synchronisation gemeldet und sind auf mein Problem eingegangen. Ich nehme an, dass Sie die anderen Hinweise mit notiert haben und an einer Lösung arbeiten.

Für welche Sportarten ist der Aktivitätssensor AS 80 geeignet?

Ich bin ein begeisterter Sportler und halte mich mit mehreren Sportarten fit. Unter anderem Volleyball, Karate und Krafttraining im Fitnessstudio. So sehr ich mir auch Gedanken gemacht habe, mir fällt auch jetzt keine Lösung ein, wie ich den Aktivitätssensor beim Volleyball oder Karate verwenden kann. Das Problem bei dem Aktivitätssensor AS 80 ist hierbei seine Befestigungsmöglichkeit. Er kann nur am Handgelenk getragen werden. Daher kann ich ihn definitiv nicht beim Volleyball nutzen. Im Karate ist es auch durch die Etikette untersagt Uhren, Schmuck oder dergleichen zu tragen. Im Fitnessstudio habe ich den Aktivitätssensor ausreichend nutzen können.

Daher finde ich, dass die meisten Ballsportarten im Hinblick auf das Verletzungsrisiko die Nutzung des Aktivitätssensors ausschließen. Sportarten aus der Leichtathletik oder Krafttraining geben die Möglichkeit den Aktivitätssensor fast ohne Einschränkung zu verwenden.

Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass der Aktivitätssensor AS 80 hält was er verspricht. Er ist einfach und intuitiv zu bedienen. Über die App kann man sich schnell registrieren und sogleich seine Geräte, die man verwenden möchte, hinzufügen. Mit Hilfe der einfachen Datenübertragung ist es nicht schwer, die Messergebnisse an die App zu übermitteln. Wer nicht unbedingt Kampfsport oder Ballsportarten macht, kann mit dem Gerät sehr gut seine Aktivitäten für 24 Stunden am Tag aufzeichnen. Für iOS-Nutzer ist das Gerät und die App sehr empfehlenswert. Bei Android-Nutzern kann es zu leichten Übertragungsproblemen kommen, doch diese müssen nicht die Regel sein. Alles in allem stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Danke für Ihr Interesse an unserem Produkttest.

Mit freundlichen Grüßen,
Elke Schaefer

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel