31.08.20

Tingelhoff_Blog_650x330

Unsere Sanitätshauspartner im Porträt - Sanitätshaus Tingelhoff

Das Sanitätshaus Tingelhoff ist heute ein Unternehmen mit vielen Fachbereichen und einem großen Portfolio an Dienstleistungen. Unser Kerngeschäft ist und bleibt aber natürlich der Sanitätsfachhandel, den insbesondere unsere 7 Filialen in 6 verschiedenen Standorten – Dortmund, Holzwickede, Kamen, Ahlen, Bochum-Werne und Schwerte – repräsentieren. 18 Mitarbeiterinnen sind in unseren Filialen tätig – viele von ihnen im Rahmen eines rotierenden Schichtsystems sogar abwechselnd in unterschiedlichen Häusern. Ziel ist es, unsere Kunden hier optimal rund um unsere überaus vielfältigen Sortimente zu beraten, ihnen den Alltag zu erleichtern und natürlich letztlich ihre Lebensqualität zu verbessern. Heute wollen wir uns zwei dieser Filialen einmal genauer anschauen.

Wo alles begann: Das Stammhaus in Körne gestern und heute

Mit dem Stammhaus am Körner Hellweg 100 fing vor mehr als 30 Jahren alles an: Am 9. September 1989 eröffneten Beate und Bernd Tingelhoff hier ihr erstes Sanitätshaus in einer ehemaligen Filiale eines Lebensmitteldiscounters. Neben Bandagen, medizinischen Geräten, Krankenbedarf und technischer Orthopädie rundeten Miederwaren das Angebot ab. Spezialisiert hatte man sich hier zudem anfangs insbesondere auf Knie-Orthesen und baute die Mitarbeiterzahl und Kooperationen mit Krankenhäusern und anderen Partnern immer weiter aus. 1989 verfügte die Filiale über 320 Quadratmeter Ladenfläche, wovon 200 Quadratmeter von der orthopädischen Fachwerkstatt eingenommen wurden.

Auch 2020 erhalten unsere Kunden hier noch immer alle klassischen Sanitätshausartikel, zudem sind eine Rolltoren-Ausstellung sowie verschiedenste Geräte und Hilfsmittel aus dem Bereich Reha- und Medizintechnik zu finden. Darüber hinaus ist der Standort am Körner Hellweg heutzutage insbesondere das Reich unserer Orthopädieschuhtechnik. In unserer Werkstatt werden Maß-, Bequem- und Sicherheitsschuhe sowie orthopädische Schuheinlagen in bester Handwerksqualität angefertigt. Dabei kommt modernste Technik zum Einsatz: Aus den Daten eines 3D-Fußscans werden am Bildschirm die individuellen Einlagen modelliert und per Datenstream an eine CNC-Fräse übertragen, die in einem Arbeitsgang 12 Paar Einlagen fräst. Auch 3D-Rückenscans und Fußdruckmessungen werden durchgeführt, zudem sind die Kollegen geschult in der Diabetes- und Rheumatherapie.

An unsere ursprünglichen Verkaufs- und Werkstatträume ist zudem seit nunmehr zwölf Jahren ein Lauflabor angeschlossen. Unsere Erfahrungen in der Lauf- und Bewegungsanalyse, die wir über die Jahre unter anderem auch in der Betreuung von Spitzensportlern von Borussia Dortmund und VfL Bochum gesammelt haben, stehen unseren Kunden dort zur Verfügung. Unter Leitung eines Sportwissenschaftlers und natürlich unserer Orthopädiespezialisten gehen wir dort den Ursachen von Beschwerden auf den Grund, finden Schwachstellen in einem professionellen Analyseumfeld und erarbeiten Konzepte, um den Bewegungsablauf zu optimieren.

Seit 1999 Spitzenreiter

Im Laufe der Jahre ist das Unternehmen immer weiter gewachsen. Am 14.08.1999 kam der Standort in der Bahnhofstraße 2-3 in Kamen dazu. Hier wurde von Anfang an sozusagen die gesamte Bandbreite unserer Produkte und Services angeboten: Ein Reha-Technikcenter, die Orthopädie- und Schuhtechnik, Stoma- und enterale Ernährungstherapie sowie die umfassende Beratung rund um barrierefreie Wohnraumanpassung waren hier für unsere Kunden verfügbar.

2011 zog die Filiale in das brandneue Medizinische Zentrum Severinshaus an der Nordenmauer 18 um, wobei ursprünglich etwa ein Drittel des Ladenraums für die Tingelhoff Optik vorgesehen war. Dieses Experiment stellte den Versuch dar, das klassische Sanitätshaus mit Dienstleistungen rund um die Optik zu verbinden und ist inzwischen beendet. Das Sanitätshaus in Kamen allerdings besteht und gedeiht weiterhin und ist derzeit das größte und umsatzstärkste unserer Häuser. Neben den erwähnten Dienstleistungen ist auch hier inzwischen eine Dependance unserer Orthopädie-Schuhtechnik mit großem Leistungsspektrum zu finden.  

Größe und Lage der Filiale ermöglichen immer wieder besondere Aktionen. Hier richten wir zum Beispiel seit 2016 unsere Rollator-Tage aus, die in Kooperation mit der Kreis-Verkehrswacht Unna, der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), dem Stadtseniorenring, ProSicherheit und der Polizei NRW auf dem Rathausplatz stattfinden. Probefahrten, Sicherheitschecks und nützliche Infos und Tipps zum Umgang mit dem Rollator, z. B. beim Ein- und Ausstieg aus öffentlichen Verkehrsmitteln, werden von kompetenten Ansprechpartnern vermittelt, die natürlich auch für jedwede Fragen zur Verfügung stehen. Ansehen und Testen können Kunden die Rollatoren und anderen Hilfsmittel natürlich direkt in der Filiale vor Ort – auf 430 Quadratmetern findet sich unter anderem eine große Reha-Ausstellung.

Hier geht´s zur Tingelhoff-Internetseite: www.tingelhoff.de